jhjhljhg

Es macht mir enorm  Spass  meine unterschiedlichen Kontakte und Positionen miteinander zu verknüpfen ,denn Reiten und Arbeit mit Pferden ist Vielfalt und sollte vom Interesse , Miteinander und Akzeptanz geprägt sein ,egal welche Richtung  ,welchen Sport ,welche Rasse man für sich wählt .
2000

Schon bevor es mich gab ,wurde ich mit dem Virus Pferd infiziert. Durch  die lebenslange Freundschaft meiner Mutter mit Egon von Neindorff  , bekam ich von erster Stunde an die Leidenschaft  für Pferd und Kultur . Auf vielen meiner Reisen als Fotografin hatte ich das Glück grossartige Pferde und die interessantesten Pferdemenschen  zu treffen ,die  mich prägten und bis heute noch mein Leben begleiten .

Schon von Anfang an faszinierte mich das vielfältige  Reiten ,das Miteinander mit dem Wesen Pferd und die Kultur um es herum.
1979 auf einer beruflichen Reise nach Portugal ,hatte ich das Glück Joao Pedro Rodrigues ,den heutigen Leiter der Hofreitschule in Lissabon kennenzulernen ,und damit deren Philosophie . Bis heute arbeiten wir zusammen und seine Lehrgänge sind jedesmal eine
Bereicherung auf Monte  da Lua . Viele  Reisen nach Portugal , 15 Jahre Zuchtrichterausbildung dort , und mein erster Lusitano 1982
waren der Beginn einer grossen Leidenschaft für Lusitanos ,die mich bis heute begeistern. 1992 gründet ich auf Bitten der APSL (  Züchtervereinigung Portugal)den „ Cavalo Lusitano e.V. in Deutschland  mit Gründungsmitgliedern wie Nicole Uphoff ,Egon von Neindorff ,Prinz von Auersperg , meinem langjährigen  Reitlehrer, Gräfin von Schönborn ,Züchterin in Portugal ,dem ich dann 10 Jahre als Präsidentin vorstand .
Als ich meinen ersten eigenen Stall aufbaute zog ich mich aus dem Vorstand zurück . In dieser Zeit wurde ich  mit meinen Kontakten und Schwerpunkt zu alternativen Pferdewelten zum FRB  ( Förderkreis Reitsport Bayern) in den Vorstand berufen . In diesen 15 Jahren als Vizepräsidentin ,gelang es mir unter anderem Reisen nach Portugal zu organisieren und die Lusitanos hier als seriöse und unglaublich vielseitige Pferderasse bekannt zu machen . Gemeinsam mit dem leider viel zu früh verstorbenen Bernhard Graf Ballestrem,
konnten wir dann die Working Equitation auf dem grossen Münchner Turnier „ Pferd international „ etablieren. Heute bin ich noch im Beirat tätig.Parallel dazu gelangte ich in den Vorstand der FN der persönlichen Mitglieder und bin Delegierte in Bayern . Gemeinsam mit  dem DOKR Warendorf veranstalten wir mit den PM in Bayern hochwertige Veranstaltungen rund ums Pferd. Durch meine Position bei der FN kann ich immer am Puls der Zeit sein und mich  mit den besten Trainern und Referenten austauschen ,was meine Arbeit mit Pferden und Schülern enorm bereichert.
Der Working equitation begegnete ich bereits seit den ersten Anfängen in Portugal , und bin seit der Gründung des WED e. V.  2012 im Vorstand . Die Verbindung FN  – WED ist mir seitdem ein grosses Anliegen ,um den Sport nach den klassischen Ausbildungsrichtlinien in der Reiterwelt zu etablieren. Es ist eine grosse Freude ,dass das Interesse und die Akzeptanz für diesen rasanten Sport immer mehr steigt.
Es macht mir enorm  Spass  meine unterschiedlichen Kontakte und Positionen miteinander zu verknüpfen ,denn Reiten und Arbeit mit Pferden ist Vielfalt und sollte vom Interesse , Miteinander und Akzeptanz geprägt sein ,egal welche Richtung  ,welchen Sport ,welche Rasse man für sich wählt .

Nicola Danners Philosophie vom Reiten

Nicola Danner verknüpft die Sportreiterei mit der Lehre der Hofreitschulen. Das besondere Merkmal ihrer Arbeit: Sie will Pferde aller Rassen und Reiter jedes reiterlichen Niveaus ausbilden.

Vorstand

Working Equitation Deutschland

FN PM

FRB

Cavallo Lusitano

Richterin

WAWE

Ihr Reitunterricht oder Ausbildung mit Nicola Danner.